IT Services
 
© 2005 - 2017    i n n o t r o n i x s   
  Impressum|Disclaimer|Datenschutz
Mobiler Anschluss von Notebooks an ein Netzwerk mit festen IP-Adressen


In lokalen Netzwerken (LAN) wird heutzutage in der Regel mit festen Netzwerkadressen (IPs) für die angeschlossenen Client-PCs gearbeitet. Dieses dient in erster Linie der Netzsicherheit und funktioniert auch tadellos bei Rechnern, die stationär an einem Arbeitsplatz aufgebaut sind und nicht bewegt werden.

Bei Notebooks oder ähnlichen mobilen Computern hingegen, die regelmäßig zu verschiedenen Standorten mitgenommen und dort mit dem Netzwerk verbunden werden, muss die Netzschnittstelle des Rechners jedes Mal neu eingestellt werden. Eine umständliche und darüber hinaus fehleranfällige Prozedur. Falsche Einstellungen können zu schwerwiegenden Netzwerkstörungen führen, und dadurch letztendlich auch zu Ärger mit der Administration.

Unsere Lösung für dieses Problem sind Mini-Router, die an die jeweiligen Netzwerkdosen angeschlossen werden, und die für die Umsetzung der Fest-IPs auf automatische Vergabe (DHCP) sorgen. Die Notebooks werden dann an diese Router angeschlossen (bis zu vier Stück möglich). Einmalig müssen sie dazu auf automatischen IP-Bezug umgestellt werden, ständige Anpassungen gehören ab dann der Vergangenheit an.

Details entnehmen Sie bitte unserem Produktbrief:

• Produktbrief "Mobiler Anschluss von Notebooks an ein Netzwerk mit festen IP-Adressen" (PDF)